Freitag, 20. Januar 2017

Theoretisch aufräumen


                                  

                             Ich könnte meine gesamte Küche mit Geschirr vollstopfen.
                             (Ehrlich gesagt IST meine Küche bereits mit Geschirr vollgestopft)
                             Besonders an Tassen und Teebechern kann ich nicht vorbeigehen...
                             ...und alle zwei Jahre neue Teller wäre schön.

                            Zum Glück hat mein Kopf theoretisch das "Haben-will" ganz gut im Griff,
                            so gibt es nur gelegentlich ein neues Einzelstück und dafür wird dann
                            theoretisch ein Werbegeschenkbecher aussortiert

                            Oder ein Glühweinbecher von Weihnachtsmarkt xy...
                            Oder ein Münchner Oktoberfestbecher...
                            Oder ein Becher, in dem mal Osterier waren....
                            Oder ein angeschlagener Einzelbecher aus Studienzeiten....

                            Heute nachmittag bin ich kinderlos und könnte theoretisch den
                            Becherschrank ausräumen, auswischen und entrümpeln

                            Andererseits, die Kinder sind nicht da und ich WISCHE DEN
                            BECHERSCHRANK AUS...ich meine wie tief kann man sinken?
                            Da fällt mir sicher noch was Besseres ein ;-)
                           




                         
                        
                             ... malen ohne, dass sofort noch jemand malen will
                             ... schlafen (!!)
                             ... Serien schauen, bis mir die Augen rausfallen (geht sonst nicht wegen
                                 der Vorbildfunktion)
                             ... noch ein paar Taschen nähen, ich brauche schließlich noch eine für
                                 jede Handtasche und jedes Auto (da fällt mir ein, ich habe ja nur ein Auto)
                             ... Badewanne
                             ...







Kommentare:

  1. Und ich bilde mich gerade fort und habe also KEINE Langeweile und das Problem, dann lieber doch keine Becherschränke auszuwischen. Meine Fortbildung findet am Fernseher statt... im Anschluss werde ich mich auch noch am PC informieren (Schuhe, Malbedarf, Stoffe...).

    AntwortenLöschen
  2. Kinderlos und putzen?? Nogo!!
    Die können helfen beim Schrank ausmisten - aber nicht beim nähen/Malen/Serien schauen...
    Ich hoffe, du hast die kinderlose Zeit genossen.
    Und falls du zuwenige Schränke zum putzen hast, darfst du dich vertrauensvoll an mich wenden. Ich finde bestimmt welche für dich 😘
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Yeah, ich habe praktisch aufgeräumt, allerdings keine einzige Tasse aussortiert, dafür Teller. Viel Freude bei allem was du tust - schwere Entscheidung!
    Liebe Grüße und schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  4. Wenn bei mir alle aus dem Haus sind, nutze ich die Zeit am liebsten zum Werkeln :)!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. "Theoretisch" aufräumen ist "praktisch" - ich "praktiziere" diese "Theorie" auch - mit Erfolg!!
    Schöne Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
  6. Also ganz ehrlich putze ich sehr oft erst mal...weil es meistens nötig ist und ich es danach sehr geniesse alleine in einer schönen Wohnung zu sein. Mit dem kleinen Problem, dass dann ziemlich bald schon alle wieder da sind und das Ganze bald von vorne losgeht...Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  7. Wie gut, dass du an das Auswischen deiner Schränke in Abwesenheit der Kinder nur theoretisch herangegangen bist. Dir wird doch PRAKTISCH ganz sicher noch etwas Amüsanteres und alle Sinne beglückendes eingefallen sein, hoffe ich. Was das wohl war??
    Aber jetzt muss ich doch mal nachfragen: Du hast einen kompletten Schrank nur für Becher? Und einen Keller nur für Plastiktüten?? Boah...
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  8. Gut dass es nicht nur mir so geht :)
    Ich habe heute theoretisch geputzt, ja das komplette Haus und theoretisch auch die Fenster :)
    Praktisch war ich mit dem Foto draußen und hab fotografiert bis mir die Finger eingefroren waren. Jetzt mit so eingefrorenen Fingern kann ich unmöglich was im Haushalt machen.
    Vielleicht putz ich morgen, sonntags hab ich da theoretisch zeit dazu.
    Hab einen gmütlichen Abend.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  9. Oje, so viele Möglichkeiten. Ich hoffe du hattest einen feinen Tag und bist nun zufrieden und entspannt :)
    Hab weiterhin ein schönes Wochenende.
    Ganz ganz liebe Grüße,
    Kama

    AntwortenLöschen
  10. Lachflash, besonders bei der Vorbildfunktion, gicker. Und, was hast Du nun gemacht? Gemalt und in der Wanne gefläzt hoffentlich! Mit gaaaanz viel Genuß, lachenden Abendgruß, Eva

    AntwortenLöschen
  11. ich bin immer für badewanne wenn ich theoretisch putze.

    AntwortenLöschen
  12. Theoretisch möchte ich ganz viele Dinge machen, wenn die Kinder mal nicht da sind. Unter anderem auch schlafen. Die Betonung liegt weiterhin auf theoretisch. Denn faktisch sieht es anders aus und ich bin einfach nur dauermüde. Und wenn es dich tröstet: bei mir steht auch alles voller Tassen. Es gibt aber auch zu viele und zu schöne. LG

    AntwortenLöschen