Freitag, 10. Februar 2017

salix caprea, oder wenn die Deko auf dem Weg liegt...


                              Heute freue ich mich wie irre aufs Wochenende.....
                              Eine anstrengende Woche liegt hinter mir und fast keine
                              Wochenendtermine vor mir.



                               Auf dem gestrigen Spaziergang habe ich diese Weidenkätzchen
                               entdeckt.
                               Man darf sie ja nicht abschneiden wegen der Bienen, aber die hier
                               waren anscheinend bereits einer Heckenschneideaktion an meinem
                               Spazierweg zum Opfer gefallen.
                               Sie lagen mir sozusagen zu Füßen.



                              Ins Haus dürfen sie bei uns allerdings nicht, sonst zieht der
                              Ehemann womöglich aus ... er ist allergisch.



                               Da die Weidenkätzchen aber morgen sicher nicht die Kinder
                               zum Schwimmen fahren und auch sonst mit dem Ehemann
                               in keinster Weise mithalten können, müssen sie draußen
                               bleiben.



                              Auf englisch heißt es übrigens willow catkin, das Weidenkätzchen.






Kommentare:

  1. ...sie haben jetzt schließlich auch ihre Schuldigkeit getan und sich brav für deinen Blog "flachlegen" lassen (in diesem Zusammenhang werde ich heute jeglichen Hinweis auf deinen Ehemann zu vermeiden wissen. Habe schließlich einen Ruf zu verlieren... So hoffe ich doch zumindest).
    Als Kind habe ich diese weichen Kätzchen total geliebt. Meine Hosen- und Jackentaschen waren nach dem Kindergartentag immer üppig damit befüllt (was meine Mutter manches Mal erst nach der Wäsche bemerkt hat).
    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir!
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, denk´mal an deinen - und meinen - guten Ruf, vielleicht ist er ja noch zu retten.
      Dir auch ein schönes Wochenende.
      Annette

      Löschen
    2. Deiner nach diesem wirklich sehr frevelhaften Post (von einer TAT kann ja nicht die Rede sein, da es sich um einen kostbaren Fund handelt) nun wahrscheinlich nicht mehr. ;)

      Löschen
  2. Du weißt, dass die unter Naturschutz stehen, oder?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt meint wieder jeder, dass es gut ist, die abgeschnitten zu posten...

      Löschen
    2. Die waren ja schon abgeschnitten von der Straßenmeisterei, sonst hätte ich sie nie mitgenommen. Ich zitiere mich selbst: "Man darf die ja nicht abschneiden..."

      Löschen
    3. Boah, was für ein Zitat, wenn das mal aus dem Zusammenhang gerissen wird, wenn ich mal berühmt bin...

      Löschen
    4. Upps. Böse knurr zu den Gemeindearbeitern oder dem sonstigen Täter! Guuute Recycling-Annette!

      Löschen
  3. Auf den Bildern sehen die Kätzchen so flauschig aus!
    Bei uns war gerade auch mal wieder Kahlschlag am Wegesrand. Da lagen auch Kätzchen dabei. Ich hab sie nicht mitgenommen, obwohl sie so hübsch sind. Ich bin selbst total allergisch. Ob der Naturschutz für die Straßenmeister wohl nicht gilt oO?

    AntwortenLöschen
  4. sie sind wunderschön! Bei uns liegen die auch immer überall rum, gilt wohl nur für Privatpersonen, das "Abschneideverbot"
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  5. Hier werden die auch von den Forstmitarbeiter gemeuchelt.... Ich sammle auch , oder kaufe sie im Kaden. Die dürfen das.
    Naja, mein Mann ist nicht allergisch, ich trage ihm auch so Sorge 😉
    Geniesse das terimfreie Wochenende!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. Laden sollte das heissen. Ist ein Wort für Geschäft hier 😉

    AntwortenLöschen
  7. und auf französisch : chaton * kleine katze *
    stecke sie draussen gerne in töpfe und sie wachsen fast immer an ;)

    AntwortenLöschen
  8. wusste nicht dass man auf Weidenkätzchen auch allergisch sein kann (ist ja eigentlich logisch da sie Pollen bnilden ;) )
    ich dachte das gilt nur für die Haselkätzchen..
    aber solange sie ja nicht aufblühen
    (so sind sie ja eigentlich nur Knospen )
    denke ich ist da auch eher nichts zu befürchten..
    mit dem Schneide oder Pflückverbot ist es meist so dass es in der Natur sonst überhand nehmen würde
    im eigenen Garten kann man schneiden was man will..

    die Gärtner der Stadt richten sich nur selten nach dem Naturschutz..habe ich auch schon festgestellt..allerdings müssen Wege ja auch freigeschnitten werden..
    wäre aber sicher auch nach der Blüte noch machbar.. gerade bei Weiden..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen