Dienstag, 17. Oktober 2017

Ja ist denn heut´ schon Weihnachten...


Das Kind wollte backen, da hab´ ich doch wie immer gar nichts dagegen. Es hätten für mich jetzt nicht unbedingt Lebkuchen sein müssen... ein paar Törtchen oder petits fours hätten es durchaus auch getan, daran arbeiten wir noch.


Aber lecker waren sie.... aus meiner Kindheit hatte ich Lebkuchen knochenhart in Erinnerung, die mussten erst mal wochenlang in irgendwelchen Dosen "weichgelagert" werden und bis es soweit war hatte man so oft probiert, dass fast keine mehr da waren.

Die hier waren von Anfang an weich, bei der Verzierung habe ich ein klein wenig geholfen.


Dann haben wir sie direkt an Onkel, Tante und Oma verfüttert ...







Sonst liegen sie hier rum und wer isst sie dann? NA?








Kommentare:

  1. Ooooh, Herbstkekse! Die Kanne ist toll! Und die Verzierung erst! Habe eben entschieden, dass ich dieses Jahr auch backen werde und das in der bis Dezember fertig seienden Küche im Haus - Hexenhäuschen wollte ich schon immer mal selber machen... oder selber kaufen und zusammensetzen und bestaunen, wie toll ich...
    das alles dann aufessen kann. Kleine Schritte! Kleine!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich will jetzt unbedingt auch ein Hexenhaus gebacken kriegen....mus nur noch Katharina überzeugen. Die gekauften, die man nur noch zusammensetzt sind enttäuschend, ich rate davon dringend ab...außerdem schmecken sie nicht. Eigentlich will ich ein Hexenschloss, einen Hexenpalast, ein Hexenpalästedorf...ach was, eine ganze Stadt...

      Löschen
    2. muss....sollte es natürlich heißen.

      Löschen
  2. Das erinnert mich daran, dass ich Kekse kaufen (dein Tip) und mit Zuckerguss verzieren muss ;) Letztes Jahr habe ich es vergessen... GlG Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pfff, Kekse kaufen muss ich jetzt ja nicht mehr, wo ich Kinderarbeit nutzen kann .... aber die bei Ikea sind echt schön und groß, da kann man sich richtig austoben mit Verzierung.

      Löschen
  3. Tolle Formen, sehen lecker aus, waren sie bestimmt auch!

    AntwortenLöschen
  4. … die Foodbloggerin, wer sonst? ;-)
    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. RICHTIG!!! Dann kann man aber nicht mehr Fashionblogger werden, weil man dick wird von den vielen Keksen ....

      Löschen
  5. Du bist einfach krass klasse
    Weshalb wohnst du nicht um die Ecke? Ich würde dich mögen
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde dich auch mögen, nein ich mag dich...was mir immer ein wenig unwirklich vorkommt, bei Leuten, die man nur virtuell kennt.

      Löschen
  6. Ich habe mich auch irgendwann mal von meinen Mädels breitschlagen lassen und im Herbst schon Plätzchen gebacken. Man muss eben einfach nicht Plätzchen sagen, sondern Kekse und schon klingt es nicht mehr so nach Weihnachten ;-) Pilzkekse haben wir vor Jahren auch schon mal gebacken. Im letzten Jahr waren es dann Igel.
    Sehr stimmungsvoll schaut es auf deinem Tisch aus. Schön!
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  7. An Lebkuchen hab ich GENAU die gleichen Erinnerungen *lach* Lebkuchen esse ich nur anderswo..die Verziererei ist mir zu aufwendig ... keine Geduld und so :-)

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber die hier waren echt gut...auch die übrigen waren noch tagelang weich und lecker.....und ich habe das täglich persönlich überprüft. Aufopferung im Dienst der Wissenschaft.

      Löschen
  8. Hmmmm....und so schön betupft!Ich habe mal ein "einstürzend aussehendes" Lebkuchenhäuschen gebaut und mir dabei und danach die Fertigpackung herbeigewünscht ;-)....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Jahr wird es bei uns auch ein Lebkuchenhaus geben, einstürzend oder nicht - ich habe das fest geplant.
      :-)))

      Löschen
  9. lecker sehen die aus ;)
    sehr schöne Bilder!!!
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  10. Food-Fotos mit Food! Ist doch auch mal wieder schön!
    Kannst auch eine gute Leaf-Bloggerin sein.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja gell, Blätter-Blogger, das ist so eine Nische, auf die noch fast niemand gekommen ist. Liegt mir auch eher als so Beauty oder Fashion....

      Löschen
  11. Und die Lebkuchen waren auch am nächsten Tag noch weich? Das ist nämlich meine Erinnerung: ganz frisch: ganz weich - ein Tag alt: Steinhart- Wochen später: wieder weich :-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die waren tagelang lecker....leider .... Ich habe gefühlt schon drei Kilo zugenommen.

      Löschen
  12. lebkuchen verbinde ich auch nur mit "plombenzieher" - weich wurden sie immer nur, wenn man sie lange in tee oder kaffee einweichte und danach schmeckten sie aber nicht mehr. gut zu wissen, dass es auch anders geht (und so hübsch)!!
    lieben gruß von mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept hat das Kind aus dem Internet, aber nicht von Chefkoch...ich muss sie mal fragen, ob sie das auch wiederfindet ...

      Löschen
  13. Ihr habt es ernsthaft übers Herz gebracht, diese süßen Exemplare zu ESSEN?? Und die Verwandtschaft hat auch nicht mal mit der Wimper gezuckt und sie einfach verdrückt? Nee, das hätte ich nicht übers Herz gebracht.
    Die sind so fotogen, die hättest du hart werden lassen können, ein Loch durchstechen, Band durch und in der Vorweihnachtszeit uns als Deko an Zweigen für völlig neu verkaufen können. Keiner hätte was bemerkt!
    Bemerkt habe ich allerdings, dass du neue, geradezu tadellose Blätter für deine Fotos drapiert hast. Kein Lochfraß! Angeber! ;)
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  14. Ich glaub's nicht... du bist ja fast so schnell wie die Discounter!
    ... ach so, du übst fürs Hexenhaus - das will ich dann aber auch unbedingt sehen, ich liebe Knusperhäuschen!
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen